Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. Darüber hinaus gehören wir, neben vielen weiteren Gemeinden, einem Landesverband an.



„Super Mischung aus Tagung, Gemeinschaft und Spiritualität“

Bald ist es wieder soweit: Dann treffen sich wieder um die 1.000 Abgeordnete und Gäste zur Bundesratstagung 2019 in Kassel. .

20.05.2019

Hören und Entdecken

Die Bethel-Gemeinde in Berlin-Lichterfelde hat in der Passionszeit das Markusevangelium neu gehört und entdeckt. Pastor Volker Bohle berichtet von dem Projekt.

06.05.2019

Erlebnisausstellung Bibel

02 annonce Ohne Daten website mittel

11.05.19 bis 09.06.19

Erlebnisausstellung - Qumran, Gutenberg, Luther und die Bibel – Von der Keilschrift zur Nanobibel 

in Buckow (Märkische Schweiz), Neue Promenade 34

Bibelausstellung - Stationen für Kindergruppen

An verschiedenen Stationen können Kindergruppen unterschiedlichste Bereiche zum Thema „Bibel – Heilige Schrift“ bearbeiten. Die Arbeit an den Stationen beträgt ca.  10 – 30  Minuten. Dazu werden die Kinder in Gruppen von 4-5 Kindern eingeteilt. Im Rahmen einer Projektveranstaltung von 1,5 - 2 Stunden können 4-6 Stationen ausgesucht werden, die von den Kindern besucht werden möchten. Diese Stationen sollten bitte bei der Anmeldung der Gruppe genannt werden, damit die Veranstalter die entsprechenden Materialien bereitstellen können.

Station 1: Alphabete in früheren Zeiten (15-25 Minuten)

Hier erfahren die Kinder, welche Schriftsprachen zur Zeit der Entstehung der Bibel bereits existierten, Schwerpunkt sollen die Schriften darstellen, in denen biblische Texte verfasst und überliefert wurden. Es werden dazu verschiedene Schriften und Alphabete angeboten, in denen die Kinder Worte oder kleine Texte schreiben können:

Hebräisch, Aramäisch, Altgriechisch, Babylonisch-Assyrischen Keilschrift, Arabisch, Hieroglyphenschrift, Gutenbergs Bibelschrift, Luthers Bibelschrift, aber auch Chinesisch, Gotisch, Runenschrift, Deutsch (Sütterlin und Latein).

Geschrieben wird hier mit normalen Schreibgeräten, da der Fokus dem Übersetzen gilt.

Station 2: Schreiben wie in früheren Zeiten (15-20 Minuten)

Hier können die Kinder lernen, wie und mit welchen Geräten und Materialien in früheren Zeiten geschrieben wurde, Schwerpunkt ist das schriftliche Niederlegen von Texten in biblischer Zeit:

  • Ritzen von Keilschrift in Ton
  • Zeichen von Hieroglyphen mit Federkiel und Farbe auf Papier
  • Ritzen von Texten in Wachstafeln
  • Schreiben auf Butterbrotpapier (Pergamentpapier nachempfunden) mit Tinte und Federkiel
  • Schreiben auf Schiefer mit dem Griffel
  • Schreiben mit Kreide auf Tafeln
  • Schreiben mit Kugelschreiber, Feinliner oder Füller
  • Fotografieren mit dem Handy
  • Stickschrift als Kuriosum – für Handarbeitsbegeisterte: Initialensticken mit Garn und Nadel

Station 3: Kunstschriften und Kalligraphie (15-20 Minuten)

Hier lernen Kinder „Schönschreiben einmal anders“ kennen. Die Kalligraphie, eine Jahrtausende alte Fertigkeit des Schönschreibens, diente gerade in der kunstvollen Ausgestaltung von Buchstaben in den Texten der Bibel, vor der Erfindung des Buchdrucks, nicht nur dem Kopieren. Das Abschreiben und kunstvolle Verzieren der Heiligen Schrift war Gebet, Meditation und Gotteslob. Es ließ den Geist zur Ruhe kommen und sich öffnen für Gottes Nähe.

Hier können die Kinder mit entsprechenden Vorlagen kunstvoll gestaltete Anfangsbuchstaben konstruieren, zeichnen und mit den entsprechenden Farben bunt gestalten.

Station 4: Beim Zeichnen zur Ruhe kommen (10-15 Minuten)

Hier können die Kinder Zwischenstation machen, die ihre Aufgaben beendet haben:

Mandalas malen (gotischen Kirchenfenstern berühmter Kathedralen nachempfunden)

Station 5: Das Beduinenzelt  (15-30 Minuten)

Im Raum der Stille wird ein Beduinenzelt aufgebaut. Dort können die Kinder in entsprechender Atmosphäre biblischen Geschichten lauschen.

Station 6: Das Ausgrabungsfeld mit dem Archäologenzelt (15-30 Minuten)

Hier lernen die Kinder die Arbeit des Archäologen kennen- die einer Ausstellung wie der vorliegenden vorausgeht.

Im Ausgrabungsfeld werden versteckte Exponate gesucht und mit den entsprechenden Geräten vorsichtig ausgegraben. Im Archäologenzelt werden die Exponate gereinigt, begutachtet, gezeichnet, zusammengesetzt und zeitlich eingeordnet. Es wird erforscht, wozu der entsprechende Gegenstand oder das Fragment gebraucht wurde und aus welcher Zeit es stammt. Die Fundstücke dürfen mit nach Hause genommen werden.                            

Station 7: Pflanzen der Bibel (15-20 Minuten)

Hier lernen die Kinder Pflanzen kennen, die bereits in der Bibel erwähnt sind. In einer beiliegenden Bibel sind die entsprechenden Stellen markiert und sie finden die Pflanze im Text wieder.

Die Kinder suchen sich mindestens 3 Kräuter aus, zeichnen sie ab und schreiben den Namen der Pflanze darunter. Wie duftet das ausgewählte Kraut? Woran erinnert uns dieser Duft?

Lässt sich der Duft auch malen?

Station 8: Die Gutenbergpresse (10-15 Minuten)

An einer dem Original nachgebauten Gutenbergpresse können die Kinder einen Bibeltext drucken – „wie zu Gutenbergs Zeiten“- und diesen auch mit nach Hause nehmen.

Station 9: Die Bibelausstellungsralley (15-20 Minuten)

Hierbei lernen die Kinder, einzelne Exponate der Ausstellung genauer zu betrachten. Durch einen kleinen Katalog mit 10 Aufgaben sollen sie eigenständig oder zusammen mit einem Partner Ausstellungsstücke suchen, in Ruhe betrachten, abzeichnen, Material, Verwendung, zeitliche Einordnung bestimmen.

Station 10: Das Bibelcafé (in der Pause oder wenn alles getan ist…)

Hier erfahren die Kinder, wie in biblischen Zeiten gespeist wurde. Was hat Jesus eigentlich gegessen? Was trank Abraham? Was genossen Esther, Ruth und Sarah?

Hier kann man sich überraschen lassen!

 

 06 menschengruppe website sehr klein